Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V.

 Turnen Leichtathletik   Judo   Gymnastik  Schwimmen  Basketball  Handball   Kegeln  Rehasport   Tanzen    Tischtennis

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V.

Basketball   Handball  Kegeln   Tischtennis   Rehasport   Tanzen  TurnenLeichtathletik  Judo Gymnastik Schwimmen

Login

High speed und rundum in Bewegung – volles Programm am Wochenende der Bundestagswahl

Tanzsport | 24.09.2017

(hpm) Die Freitags-Breitensportgruppe übt sich nach den Sommerferien wieder in den Standard- und Lateintänzen, samstags trainieren Kids und Jugendliche die Basics von Hip Hop, und am Wahlabend sonntags zum Abschluss noch der letzte Workshop in der Reihe Line-Dance – Krönung der zurückliegenden erfolgreichen neuen Trainingseinheiten, so das Fazit nach sechs Monaten Trainingsbetrieb der neu aufgestellten Tanzsportabteilung.

 

Endlich wieder Freitag“, unter diesem Ausspruch kamen wie üblich mit großer Vorfreude auf das bevorstehende freie Wochenende sieben Paare der TG-Breitensportgruppe zum regelmäßigen Abendtraining in der Sporthalle des Antoniushauses zusammen. Abteilungsleiter Hans-Peter Maier freute sich mit Ehefrau, nach Rückkehr aus dem Urlaub das erste Mal wieder nach den Sommerferien dabei zu sein. Trainer Roland Schluschaß begann zum Aufwärmen bei einem leichten Rhythmus mit Grundschritten des langsamen Walzers im ¾-Takt in geschlossener Tanzhaltung und führte in eine Figurenfolge des Emmerdale Sequenztanzes. Kennzeichen dieser Folge ist, dass nach Öffnen der geschlossenen Haltung von jedem Partner die Schritte in Gegenüberstellung gesetzt werden, so wie in Lateintänzen. Am Ende der choreografierten Folge – Dreischrittdrehung, Hover und Wischer mit Hinterkreuzen – wird dann wieder Paarhaltung eingenommen. Und die Folge beginnt nach seitlichem Wechselschritt von Neuem. Diese Tanzform mit der Bezeichnung New Vogue ist eine eigene Stilrichtung und hat sich seit den 1930er Jahren in Australien eigenständig entwickelt. Sie ist vor allem dort und in Neuseeland beliebt und weit verbreitet. Durch die Festlegung auf bestimmte Bewegungsmuster und Variationen tanzen alle Paare zur gleichen Zeit die gleichen Figuren, was auf der Fläche wie ein Formationstanz wirkt. Die TG Hochheim bietet interessierten Paaren in der zweiten Jahreshälfte 2017 einen speziellen Workshop zu New Vogue ansonsten regelmäßig in Doppelstunde sonntags einmal pro Monat (Termine: 03.09., 01.10., 12.11. und 10.12.). Der Trainingsabend wurde nach Cha-Cha und Rumba-Tänzen dann mit einem Jive und anschließend einem lebhaften Disco-Fox beendet.

Am Samstag fanden sich dann mittags zuerst die Kids von 9 bis 14 Jahren zum vierten Termin in der Reihe der Dance-Workshops der Hip-Hop Lehrerin Jeanette Dumiec ein, in der zweiten Stunde danach die Jugendlichen ab 15 Jahren. Während die erste Gruppe zu launiger Musik zunächst
Schrittübung machte, dabei den Side-Step und die Bounce-Bewegung einstudierte, wurde danach eine kleine Folge wiederholt. Konzentriert und mit Körperspannung gingen dann die Jugendlichen das darauffolgende Training an. High speed und mit Armbewegung powerten sie vor den kritischen Augen der Trainerin, die immer wieder dazu anhielt, den Körper aufzurichten und Hals und Kopf nach oben zu strecken. Abteilungsleiter Hans-Peter Maier bewunderte den Elan der Teilnehmer und wünschte den Anwesenden bei seiner Stipp-Visite weiterhin viel Trainingserfolg. Die
Tanzsportabteilung der TG Hochheim würde sich freuen, wenn viele Jungs und Mädchen aus verschiedenen Altersgruppen den Spaß am Tanzen entdecken würden und noch in den ab Ende Oktober anstehenden zweiten jeweiligen 6 stündigen Blocks der neuen Actiondance-Workshops für junge Sportlerinnen und Sportler dazustoßen. Das Angebot ist für Kinder 9 bis 15 Jahre, jeweils Samstag 12-13 Uhr, und für Jugendliche älter 15 Jahre, jeweils Samstag 13-14 Uhr vorgesehen. Je Kurs können bis zu max. 20 Personen teilnehmen.

Am Sonntagabend, dem 24.09. waren wohl wegen anderweitiger Termine, wie zum Beispiel der Bundestagswahl, einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der über 30-köpfigen Gruppe der letzten Stunde des zweiten Line-Dance Workshops ferngeblieben, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. So blieb für jeden ausreichend Platz in der Jahnturnhalle, die Schrittfolgen auf dem Parkett umzusetzen. Mit Swing und Groove wurden die Tänze der ersten beiden Stunden wiederholt, was die einfacheren Bewegungen sicher und schließlich routiniert werden ließ. Mit ‚Electric Slide‘ und ‚Victory Shout‘ kamen alle auf Betriebstemperatur. So ging Trainer Roland Schluschaß daran, den Tanz ‚Lieblingsmensch‘ zur gleichnamigen Musik nochmals mit den Solotänzern einzustudieren. Der höhere Anspruch zeigte sich dabei schon mit dem Kick-Ball-Change-Schritt zu Beginn. Dieser ist ein abgewandelter Kick, der mit einem Schritt des anderen Beins in Laufbewegung verbunden ist. Kurz bevor das kickende Bein beim Absetzen den Boden berührt, wird das andere Knie mit dem Bein angehoben, so dass sich die Reihenfolge der Bodenberührungen wieder umdreht. Der Kick-Ball-Change als eine der typischen Boogie-Woogie oder Rock ’n‘ Roll-Figuren ermöglicht es, dass die Kicks mit demselben Bein fortgesetzt werden können. Auch das Einführen einer Links-Drehung nach dem zweiten Seit-Chassé in der Folge stellte, je schneller die Musik gespielt wurde, eine besondere Konzentrationshürde dar. Mit großem Enthusiasmus und Spaß an der Sache waren die Teilnehmer schließlich froh, den mehrfachen Durchgang der Übung geschafft zu haben. Zum krönenden Abschluss der diesjährigen Reihe Line-Dance tanzte die Gruppe schließlich noch am Ende den ‚Jungle Book Move‘, der im Sprachgebrauch der Trainer auch nur ‚Balou‘ genannt wird. So zumindest fühlte man sich auch bei den tapsig anmutenden Vor- und Rückwärtsschritten mit Kreis- und anschließenden Paddelschritten, bevor sich der Oberkörper bei angelegten Armen und kreisender Hüfte in eine Art Schubberbewegung versetzte. Für alle ein schönes Erlebnis, dass erstmals ein Tanztraining zu fetziger und moderner Musik nicht nur für Paare eröffnet worden war. Und für den Verein angesichts des enormen Andrangs bei beiden Workshops ein großer Erfolg, so Roland Schluschaß und die Abteilungsleitung mit Hans-Peter Maier als Vorstand und Bita Bürk als Stellvertetung. Ein Erfolg, der mit neuen Angeboten im nächsten Jahr und eigenem Training dazu fortgesetzt werden soll. Die Teilnehmer dankten dem Trainer und haben mit gewisser Zahl bereits Interesse für weitere Line-Dance-Kurse angemeldet.

Unsere Partner

Besucherstatistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
149299
Zum Seitenanfang